Achtung: Die Internetpräsenz des Nachfolgeprojekts "Zeitzeugen der Zukunft" befindet sich noch im Aufbau!

 



Die unheimliche Reise der Zeittouristen 


So hat sich die deutsche Gesellschaft bis zum Jahr 2038 entwickelt...

Als wir mit der Zeitmaschine ‚landen‘ nähern wir uns einem verlassenem Gebäude. Plötzlich hören wir laute Rufe von der Straße: „Wir sind anders! Wir sind anders!“ Offensichtlich eine Demonstration. Einer der Männer in der ersten Reihe der Protestierenden schreit: „Wir wollen nicht in diesem verkackten System versauern! Freiheit und Individualität statt Anpassung!“ Anscheinend ist ein Großteil der Bevölkerung sehr unzufrieden mit der gesellschaftlichen Situation und den politischen Vertretern. Wir gehen schnell die Straße entlang, um der Demonstration zu entkommen. 

Es wird still, nur in der Ferne sind die Rufe der Protestierenden zu hören. Dann ein Surren, das immer näher kommt. Auf einmal schwirren unendlich viele unheimliche Drohnen über unseren Köpfen herum und spielen holografische ‚Werbespots‘ ab. In den aufdringlichen Clips erkennt man einzelne Personen, die für sich und ihre Parteien werben. Es sind sehr viele Parteien. Wenig später erfahren wir, dass im Jahr 2032 die Fünf-Prozent-Hürde abgeschafft wurde. Wir fühlen uns als Beute, die mit zig Informationen überschüttet und zugedröhnt wird. Die vielen Stimmen und Figuren aus den Hologrammen vermischen sich zu einem einzigen Chaos. Es ist unangenehm laut, wir fühlen uns bedrängt. Wir wollen nur noch weg.