Szenario 'Beieinander'


So hat sich die deutsche Gesellschaft bis zum Jahr 2037 entwickelt...

Im Jahr 2037 lebt die Bevölkerung Deutschlands hauptsächlich in Hochhäusern, da die Städte überbevölkert sind und aus allen Nähten platzen. Orte, wie Gärten, Spielplätze und Schwimmbäder, werden auf die Gebäudedächer verlegt. Die Menschen wohnen nach Kulturen getrennt. Jeder lebt die Kultur seiner Herkunft – ob in den einzelnen Häusern oder in den jeweiligen Bezirken. 

In den öffentlichen Bereichen haben sich kulturelle Mischformen gebildet, die von der Mehrheit der Bürger akzeptiert werden. Man kommt sehr gut miteinander aus. Die Staatsmacht zieht sich weitestgehend zurück. Die Bürger organisieren das gesellschaftliche Leben überwiegend selbst und haben das Heft des Handelns in der Hand. Das betrifft vor allem den Bildungsbereich, also Kindergärten und Schulen, in denen die Lehrpläne nach den individuellen Bedürfnissen der Schüler ausgerichtet werden. Auch die Versorgung durch Lebensmittel wird von Seiten der Bürger – von Einheimischen und Zugewanderten – nahezu selbst organisiert.